Neuer Vorstand im Schönstattzentrum in Castrop-Rauxel-Frohlinde

Vorstand im Schönstattzentrum in Castrop-Rauxel-Frohlinde ab 2011
Martin Jakel, Vorsitzender (Mitte) Günther Hetzel , Stv. Vorsitzender (1. v. links) Pfarrer i.R. Christoph Fechtelpeter, Rektor der Kapelle (2. v. links) Hildegard Kaiser, Schriftführerin (3. v links) Sr. M. Roswithe Brechmann, Hausleiterin (6. v. links) Michael Volmert, Rendant (rechts am Bildrand)
Die kleine Wallfahrtskapelle und das Bildungshaus des Schönstattzentrums in der Hubertusstraße 17 im Castrop-Rauxeler Stadtteil Frohlinde haben am 29. April 2011 einen neuen Vorstand bekommen. Die katholische Bildungsstätte liegt ganz in der Nähe des Frohlinder Golfplatzes und ist eine kleine Oase der Ruhe und Besinnung im Grüngürtel an der Grenze zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel. Sie wird getragen von Mitgliedern der Schönstattbewegung im Erzbistum Paderborn, die sich zu einem gemeinnützigen Verein unter kirchlicher Aufsicht zusammengeschlossen haben, um das kirchliche Leben zu fördern und die kleine Schönstattkapelle als Gottesdienstraum und als öffentliche Wallfahrtskapelle zu nutzen und zu unterhalten. Im Vorstand sind Martin Jakel, Witten (Vorsitzender), Günter Hetzel, Lippstadt (Stellv. Vorsitzender), Hildegard Kaiser, Dortmund (Schriftführerin) und Michael Volmert, Herne (Rendant), sowie vier weitere Beisitzer/-innen aus Castrop-Rauxel, Dortmund, Schwerte und Soest. Das Bildungshaus wird geleitet von Schönstätter Marienschwestern, die für eine offene Atmosphäre sorgen. Es bietet neben Tagungs- und Gruppenräumen auch Übernachtungsmöglichkeiten und eignet sich besonders gut für kirchliche Gruppen und Gremien, die einen oder mehrere Besinnungstage einlegen wollen.